Sonntag, 22. August 2010

Ringelblumen-Seife

Von Jo aus dem NSF habe ich beim letzten kleinen Forentreffen Ringelblumenblütenblätter geschenkt bekommen und da mir schon eine ganze Zeit lang eine Seifenidee durch den Kopf schwirrte, habe ich einen Teil davon sofort in Olivenöl eingelegt. Da die Blätter ja ihre Farbe behalten, schwebte mir ein oranger Duft durch den Kopf und da ich noch ein schönes PÖ Sanddorn von Florambiente schien mir der Duft passend.

Aber wie das so ist - alles wurde irgendwie umgeschmissen - zu den Ölen, die ich verwenden wollte, passte mir dann doch eher eine ÄÖ-Mischung = habe Orange süß, Bergamotte, Ylang-Ylang und Palmarosa nach Gefühl gemischt.

Meine Ölmischung sah dann so aus:

30% Martin-Babassu
30% unraff. Sheabutter
30% Mandelöl
10% Ringelblume in Olivenöl

Da ja ein hoher Sheabutteranteil lt. den Infos im NSF die Lust hat, schnell anzudicken habe ich kühl gearbeitet - Leim beduftet - dann getrennt. In eine 1/2 kam dann das Olivenöl ohne die Blütenblätter - in die andere 1/2 Olivenöl mit Blütenblättern. Da ich das Gefühl hatte, das es anfing anzudicken -> schnell den Teil ohne die Blütenblätter in die Form. Der dickte dann aber doch nicht an = grrrrrrrrrrrrrrrr = irgendwie war dann kein schichten möglich = anderen Seifenleim darübergegeben.

Aber egal - denke mal auf Grund der Zutaten gibt es trotzdem ein schönes Seifchen.

1 Kommentar:

florambiente hat gesagt…

Das wird mit Sicherheit eine spitzen Seife. Dabei ist es doch egal, ob geschichtet oder nicht. Seifen lassen sich nur ganz schwer nach Plan machen.Da muß man offen für alles bleiben.

LG, Claudia