Samstag, 5. November 2011

Speckstein

Beim letzten Kölner-Seifensieder-Stammtisch des NSF haben Joja, Dipl.-Ingo und ich uns vorab mit Mama-Niki bei ihrem Specksteinhändler in Köln getroffen. Wir wollten mal sehen wie das "Rohmaterial" aussieht aus dem ihre traumhaften Seifenschalen entstehen. Als wir das Geschäft nach einer ganzen Zeit verließen hatte nicht nur Mama-Niki Steinnachschub in der Hand sondern der Rest von uns hat sich auch "kleine" Steine mitgenommen.
Ich habe heute einen 1. Versuch gestartet. Eine kleine Schale in die auch ein Teelicht passt. Man sieht zwar immer doch den ein oder anderen Kratzer von der Raspel, d.h. ich habe nicht genügend mit Schleifpapier gearbeitet, aber trotzdem bin ich zufrieden:

1 Kommentar:

karin hat gesagt…

WOW!!!

wieder eine schöne neue!!!